Skip to main content

Aktuelle Stellenangebote

Hier finden Sie wöchentlich aktualisierte Ausschreibungen (letzte Aktualisierung: 12.06.21)

Die MSB Medical School Berlin ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule für Gesundheit und Medizin mit Sitz in Berlin-Wilmersdorf. Sie bietet Bachelor- und Masterstudiengänge mit fachhochschulischen Abschlüssen an der Fakultät Gesundheitswissenschaften und universitären Abschlüssen an der Fakultät Naturwissenschaften an. 

Wir suchen zum Sommersemester 2022 zur Verstärkung unseres Teams eine Professor*in an der Fakultät Gesundheitswissenschaften für den studiengangsübergreifenden Einsatz und den fachhochschulischen Bachelorstudiengang Heilpädagogik:

Professur für Heilpädagogik (0,5/ 1,0 VK)

Gesucht wird eine international ausgewiesene Persönlichkeit (m/w/d), deren Forschungsprofil zu den interdisziplinären Forschungsclustern der MSB passt und die den Bereich Heilpädagogik in Forschung und Lehre in seiner gesamten Breite vertritt. Ihr Forschungsinteresse liegt im Bereich Inklusiven Pädagogik, Intersektionalität und Disability Studies sowie von theoriegeleiteten Konzepten/ Methoden und partizipativen Forschungsansätzen in der Heilpädagogik.

Einstellungsvoraussetzungen sind 

  • ein abgeschlossenes Studium der Sozialen Arbeit, Heilpädagogik, Erziehungswissenschaften oder Soziologie
  • die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird
  • mindestens fünfjährige Berufspraxis in Arbeitsfeldern mit Bezug zum Bereich der Heilpädagogik, davon mindestens drei Jahre außerhalb der Hochschule
  • pädagogische Eignung, die durch Lehrtätigkeiten an Hochschulen erworben wurde und durch zusätzliche Qualifikationen nachgewiesen wird

Den besonderen Anforderungen der Professur entsprechend sind weiterhin nachzuweisen:

  • Erfahrung in der erfolgreichen Einwerbung von Drittmitteln ist wünschenswert, jedoch keine Einstellungsvoraussetzung. Eine Anschlussfähigkeit an die Forschungscluster der MSB wird begrüßt. Idealerweise sind Sie bereits in einem Projekt tätig, welches an der MSB weitergeführt werden kann

Grundsätzlich gelten die gesetzlichen Mindestanforderungen gemäß § 100 BerlHG in seiner jeweils gültigen Fassung.

Ihre Tätigkeitsbereiche

Erwartet wird die Bereitschaft zur Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams und zur engagierten Mitarbeit in vorhandenen und in Planung befindlichen Strukturen der Lehre und Forschung. 

Dazu gehören:

  • Planung und Durchführung von Lehrveranstaltungen im Rahmen des vorgegebenen hochschulüblichen Lehrdeputats (W2-Professur: 18 SWS, gerechnet auf eine Vollzeitstelle), inkl. Ausgabe von Skripten und Studienmaterialien 
  • Prüfungsabnahme und Beratung von Studierenden 
  • Beteiligung an der Weiterentwicklung von Lehre und Forschung im eigenen aber auch in anderen Fachbereichen 
  • Engagierte Mitarbeit in den Gremien der Hochschule und Kooperation mit Praxispartner*innen

Ihr Wirkungsumfeld 

Wir bieten Ihnen in anregender Atmosphäre den notwendigen Handlungsspielraum und eine einzigartig schöne Arbeitsumgebung auf unserem grünen Campus in Berlin-Wilmersdorf. Sie arbeiten eng mit Kolleg*innen aus anderen Fachgebieten zusammen. Alle notwendigen, modernen Lehr- und Lernbedingungen für Professor*innen sowie Studierende stehen Ihnen zur Verfügung. Wir erwarten, dass Sie Ihren Lebensmittelpunkt in Berlin haben bzw. dauerhaft in Berlin oder Umgebung planen.

Die MSB bietet zukünftigen Professor*innen:

  • die Möglichkeit, fachlich und organisatorisch die Hochschule aktiv mitzugestalten und weiterzuentwickeln
  • moderne Lehr- und Forschungsausstattung
  • leistungsabhängiges Vergütungssystem orientiert an der W2-Vergütung des Landesbesoldungsgesetzes Berlin mit der Möglichkeit, einen Teil Ihres Einkommens durch eigene Leistungen selbst mit zu definieren

Ihre Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich mit folgenden Unterlagen:

  • Ausgefüllter Online-Bewerbungsbogen
  • Motivationsschreiben, inklusive der Angabe von Gründen, die Sie zu einer Bewerbung für den Hochschulstandort Berlin bewegen. Machen Sie hier bitte deutlich, ob sich Ihr Interesse auf eine 0,5-Stelle, eine volle Stelle oder auf beide Varianten bezieht.
  • Ausführlicher Lebenslauf
  • Liste Ihrer Lehrtätigkeiten/Lehrerfahrungen
  • Liste Ihrer ausgewiesenen Publikationen
  • Nachweise über Ihre akademischen Grade
  • Tabellarische Aufstellung über berufliche Tätigkeiten innerhalb und außerhalb der Hochschule mit Dauer und Art der Tätigkeit.
  • Nachweise über zusätzliche wissenschaftliche Leistungen im Rahmen einer Tätigkeit als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in an einer Hochschule oder einer außeruniversitären Forschungseinrichtung oder im Rahmen einer wissenschaftlichen Tätigkeit in der Wirtschaft oder im Rahmen einer anderen gleichwertigen Tätigkeit im In- oder Ausland
  • Darstellung Ihrer aktuellen Forschungsthemen (max. 1 A4-Seite)
  • Nachweise über die persönlich eingeworbenen Drittmittel

Die MSB tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Die Hochschule möchte daher qualifizierte Bewerberinnen ausdrücklich zu einer Bewerbung auffordern. 

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung in digitaler Form bis zum 30.06.2021 (Ausschlussfrist) an:

Mail: berufungsverfahren(at)medicalschool-berlin.de

Ihre Rückfragen beantworten wir Ihnen ebenfalls gern unter dieser Email-Adresse. Bitte sehen Sie von telefonischen Anfragen ab. Gern rufen wir Sie nach Eingang Ihrer Mail zurück.

 

MSB Medical School Berlin – Hochschule für Gesundheit und Medizin

Prof. Dr. med. habil. Henning T. Baberg (Rektor)

Rüdesheimer Straße 50 • 14197 Berlin

Tel. 030 7668375-600 • Fax 030 7668375-619

Internet: www.medicalschool-berlin.de

Innovation braucht Vielfalt


An der Fakultät Sozialwissenschaften ist zum 1. Oktober 2021 oder später eine Professur der BesGr W2 für das Lehrgebiet
 

Gesundheitsbezogene Soziale Arbeit in Theorie und Forschung


zu besetzen. Die Ausschreibung und Besetzung dieser Professur erfolgt im Rahmen der Umsetzung der Hightech Agenda des Freistaats Bayern. Die Stelleninhaberin/Der Stelleninhaber (m/w/d) soll das Lehrgebiet sowohl in der Grundlagenvermittlung als auch in Vertiefungsmodulen vertreten und in dem ausgewiesenen Gebiet überdurchschnittlich und nachhaltig in der Forschung aktiv sein.

Vorausgesetzt werden:

  • Ausgewiesene Forschungskompetenz im Bereich Gesundheitsförderung/Prävention, insbesondere für Kinder, Jugendliche und Familie
  • Fundierte berufspraktische Kenntnisse in mindestens einem der folgenden Bereiche: Beratung, Arbeit mit Familien, Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Kinderschutz/Frühe Hilfen, Gemeinwesenarbeit unter der Perspektive Gesundheit im Sozialraum
  • Erfahrung in der Einwerbung von Drittmitteln und in der interdisziplinären Zusammenarbeit

Für die ersten fünf Jahre ist das Lehrdeputat zugunsten von Forschungsaktivitäten um die Hälfte reduziert. Drittmitteleinwerbung und Engagement im Bereich der Nachwuchsförderung sowie des Wissens- und Technologietransfers werden erwartet. Bewerberinnen und Bewerber (m/w/d) sollten bereit sein, interdisziplinär in der Fakultät Sozialwissenschaften mit anderen Fakultäten, Instituten und Kompetenzzentren der Hochschule zusammenzuarbeiten. Bei positiver Evaluierung der forschungsbezogenen Leistungen ist eine Verlängerung der Lehrdeputatsreduzierung über die fünf Jahre hinaus vorgesehen.

Interessiert?
Dann unternehmen Sie den nächsten Schritt und verwirklichen Sie Ihre beruflichen Ziele mit uns! Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 30. Juni 2021. Bitte nutzen Sie ausschließlich unser Online-Bewerbungsportal unter https://karriere.service.th-nuernberg.de/qd95y.

Nähere Einzelheiten, insbesondere auch zu den Einstellungsvoraussetzungen, finden Sie unter www.th-nuernberg.de/karriere.

Bei Fragen zur Professur steht Ihnen die Dekanin der Fakultät Sozialwissenschaften, Frau Prof. Dr. Limmer (Tel. 0911 5880-2540), gerne zur Verfügung.

www.th-nuernberg.de

An der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg ist folgende Stelle zu besetzen:
 

W3-Professur für Interdisziplinäre Frühförderung (m/w/d)


Kennziffer: 21-64

Aufgaben: Lehre und Forschung in Interdisziplinärer Frühförderung (einschließlich Diagnostik); Mitarbeit an der (Weiter-)Entwicklung entsprechender BA-/MA-Studiengänge sowie Studienangebote für sonderpädagogische Arbeitsfelder, insbesondere im Bereich der Frühförderung; Entwicklung eines für die Stelle einschlägigen Forschungsprofils; Mitwirkung bei Prüfungen und in der Selbstverwaltung der Hochschule.

Voraussetzungen: Hochschulabschluss mit Bezug zur interdisziplinären Frühförderung in Psychologie oder Sonder-/Heilpädagogik oder Medizin; Promotion, Habilitation oder vergleichbare wissenschaftliche Leistungen im Fachgebiet; Erfahrungen in der Lehre und/oder Ausbildung; Praxis in Feldern der Frühförderung; wissenschaftliche sonderpädagogische Qualifikation und (förder)diagnostisch/therapeutische Zusatzqualifikationen erwünscht.

Detaillierte Stellenausschreibungen im Internet unter: http://www.ph-ludwigsburg.de/3848.html

Bewerbungen unter der angegebenen Kennziffer werden bis 24.06.2021 mit den üblichen Unterlagen an den Rektor der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg, Postfach 220, 71602 Ludwigsburg oder per E-Mail als eine PDF-Datei an rektorvorzimmer@ph-ludwigsburg.de erbeten. Bitte senden Sie uns den ausgefüllten Bewerbungsbogen (http://www.ph-ludwigsburg.de/3848.html) zu.

Bei Rückfragen: 07141 140-450 oder rektorvorzimmer@ph-ludwigsburg.de.

Informationen zur Hochschule unter: www.ph-ludwigsburg.de

Am Institut für Sportwissenschaft der Fakultät für Humanwissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die folgende Professur zu besetzen:

W2-Universitätsprofessur für Bewegungswissenschaften mit einem Schwerpunkt Digitalisierung

Die Bewerberin bzw. der Bewerber soll das Fach „Bewegungswissenschaften mit einem Schwerpunkt Digitalisierung” in seiner gesamten Breite im Kontext der Sportwissenschaft in Forschung und Lehre vertreten. Die zukünftige Stelleninhaberin bzw. der zukünftige Stelleninhaber soll einen biomechanisch gesundheitsorientierten Ansatz aufweisen und entsprechend im Themenfeld Bewegung, Gesundheit und Digitalisierung ausgewiesen sein.

Gesucht wird eine Persönlichkeit mit exzellenten, international sichtbaren Forschungsleistungen und entsprechenden didaktischen Fähigkeiten. Voraussetzung für eine Bewerbung sind eine einschlägige Habilitation oder habilitationsäquivalente Leistungen, bevorzugt in den fachlichen Schwerpunkten der jeweiligen Professur. Weiterhin werden von den künftigen Stelleninhaberinnen bzw. künftigen Stelleninhabern einschlägige Publikationen in Fachzeitschriften, Erfahrung in der erfolgreichen Einwerbung von Drittmitteln sowie die Übernahme einer gleichstellungsorientierten Führungsverantwortung erwartet.

Im Rahmen der Bachelor- und Masterstudiengänge Sportwissenschaft obliegen den Professuren Lehraufgaben vor allem in den neu eingerichteten Studiengängen „Sportwissenschaft: Gesundheit, Bewegung und Leistung im Sport“ (B.Sc.) sowie „Sportwissenschaft: Training, Gesundheit und Management im Sport“ (M.Sc.). Erwartet werden die Mitarbeit an der Weiterentwicklung der Studiengänge sowie eine ambitionierte Lehre unter Einbindung innovativer und digitaler Methoden.

Neben der Weiterführung exzellenter und international sichtbarer Forschungsaktivitäten werden Erfahrungen und die Bereitschaft zur Mitwirkung in der universitären Selbstverwaltung verlangt. Erwartet wird zudem eine kooperative Zusammenarbeit innerhalb des Instituts für Sportwissenschaft und mit den benachbarten Instituten für Psychologie und Bildungswissenschaft.

An der Universität der Bundeswehr München sind W2- und W3- Professuren in personeller und sachlicher Ausstattung grundsätzlich gleichgestellt.

Die Universität der Bundeswehr München bietet für Offizieranwärterinnen und -anwärter sowie Offiziere ein wissenschaftliches Studium an, das im Trimestersystem zu Bachelor- und Masterabschlüssen führt. Das Studium wird durch fächerübergreifende, berufsqualifizierende Anteile des integralen Begleitstudiums studium plus ergänzt.

Die Einstellungsvoraussetzungen und die dienstrechtliche Stellung von Professorinnen und Professoren richten sich nach dem Bundesbeamtengesetz. In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer am Tag der Ernennung das 50. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

Die Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Professorinnen an und fordert deshalb ausdrücklich Wissenschaftlerinnen zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Bitte richten Sie die üblichen Bewerbungsunterlagen bis zum 18.06.2021 als vertrauliche Personalsache in einer PDF-Datei elektronisch an den Dekan der Fakultät für Humanwissenschaften der Universität der Bundeswehr München unter dekanat.hum@unibw.de.

Mit der Bewerbung erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten von den mit dem Bewerbungsverfahren zuständigen Stellen verarbeitet werden. Nähere Angaben zum Datenschutz finden Sie auf der Homepage der UniBw München.

An der Hochschule Nordhausen sind ca. 2.400 Studierende in 28 Bachelor- und Masterstudiengängen eingeschrieben. Mehr als 50 Professorinnen und Professoren lehren und forschen in 2 Fachbereichen. Mit einem Drittmittelvolumen über 6 Mio. Euro (2020) gehört die Hochschule Nordhausen zu den forschungsstarken Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Deutschland.

Im Studienbereich Gesundheits- und Sozialwesen der Hochschule Nordhausen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen:

Professur für Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Kinder- und Jugendhilfe W2 (m/w/d)
(Kennziffer 13/2021)

Der/die Stelleninhaber/in verfügt über einen Hochschulabschluss in Sozialer Arbeit, eine qualifizierte Promotion und umfassende Forschungs- und Praxiserfahrung im Arbeitsfeld der Kinder- und Jugendhilfe.
Der Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften möchte seine Forschungsleistungen weiter ausbauen und wünscht eine aktive Mitwirkung bei der Einwerbung von Drittmitteln. Für die ausgeschriebene Professur wird deshalb die Bereitschaft zur Akquisition von Forschungsmitteln erwartet, des Weiteren die Qualifikation zur Leitung von anwendungs- und grundlagenorientierten Forschungsprojekten sowie die Befähigung, Lehrveranstaltungen auch in englischer Sprache durchzuführen. Ebenso sind die Bereitschaft und Fähigkeit zur Online- bzw. digital unterstützten Lehre, zu interdisziplinärer Zusammenarbeit sowie ein Engagement in den Gremien der hochschulischen Selbstverwaltung und des Forschungsinstituts selbstverständlich.

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, Darstellung des beruflichen und wissenschaftlichen Werdegangs, Publikationsverzeichnis, ein Forschungs- und ein Lehrkonzept, bisher durchgeführte Lehrveranstaltungen, Evaluationsergebnisse, Zeugniskopien sowie ein detaillierter Nachweis der beruflichen Tätigkeit (nach § 84 ThürHG)), werden ohne Bewerbungsfoto unter Angabe der Kennziffer bis zum 16.06.2021 erbeten an:

Hochschule Nordhausen
Der Präsident
Postfach 10 07 10
D-99727 Nordhausen
E-Mail: praesident@hs-nordhausen.de

Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.
Informationen zu den gesetzlichen Einstellungsvoraussetzungen sind hier abrufbar.